joomla templates top joomla templates template joomla

Technisches Datenblatt Haflinger

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Haflinger

Beschreibung und technische Daten

Die folgenden Informationen stammen aus der Betriebsanleitung beziehungsweise aus dem Wartungshandbuch des Pinzgauers.

Das technische Datenblatt des Haflingers

 

Bauart Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor, luftgekühlt
Bohrung 92 mm
Hub 94 mm
Hubraum 2499 ccm
Verdichtungsverhältnis 1:7,8 (Treibstoff mindestens ROZ 91)
Leistung 90 PS bei 4000 U/min (nach DIN)
Drehmoment (max) 18,5 mkp bei 2000 U/min
Zündzeitfolge 1 - 2 - 4 - 3
Zündzeitpunkteinstellung 0...2 mm vor OT, gemessen an der Keilriemenscheibe
Kurbelwelle fünffach gelagert
Steuerung (?) Kurbelwellenmarkierung zur Nockenwellenmarkierung 1.Zylinder OT (Zyl.1 riemenscheibenseitig)
Ventile hängend
Ventilspiel 0,2 mm Einlass und Auslass (einzustellen bei kaltem Motor)
Schmierung Druckumlaufschmierung (Zweifach-Zahnradpumpe mit Ölkühler und Feinfilter im Hauptstrom)
Kühlung Axial-Gebläse-Luftkühlung
Kraftstoffpumpe mechanische Kraftstoffpumpe
Vergaser 2 Gelände Fallstrom-Doppelvergaser Typ Zenith 36 NDIX, Vergasereinstellung pro Vergaser wie folgt:
Hauptdüse 140
Korrekturdüse 230 ...................................... (Achtung, alle genannten Düsenwerte gelten nur für Standard- nicht für Tropenversion !)
Leerlaufdüse 60
Leerlaufluftdüse 130
Pumpendüse 80
Starterkraftstoffdüse 80
Mischrohr 4N
Starterluftbohrung 5 mm (Durchmesser)
Einspritzmenge 1,4 ccm +/- 0,1 ccm pro Hub
Schwimmernadelventil 175
Niveau bei 1,8 m WS 16,5 mm +/- 1 mm
Luftfilter Micronic-Feinstfilter mit vorgeschaltetem Zyklon
   
Elektrische Anlage Batteriezündung, Betriebsspannung 24V, Zündstromkreis entstört (Entstörgrad NA 10). Drehstromlichtmaschine Bosch 28V 35A, Spannungsregler Bosch, Hochspannungszündspule Bosch. Zündkerzen Champion X MN-12, Bosch Zündverteiler mit Fliehkraftversteller. Zwei Batterien 12V 70Ah. in externem Batteriekasten
   
Kupplung Einscheiben-Trockenkupplung
Wechselgetriebe Angeflanscht an Motor, fünf sperrsynchronisierte Vorwärtsgänge, ein klauengeschalteter Rückwärtsgang
Gruppengetriebe Als Zusatz- und Verteilergetriebe im Fahrgestell am zentralen Tragrohr und am Hinterachsantrieb angeflanscht; 2 sperrsynchronisierte Gänge
Achsantrieb Mittels Spiralkegelrädern über Kegelraddifferenzial und Radantriebswellen zu der im Rad liegenden Stirnradübersetzung
Differenzialsperre Ist in allen Achsen vorhanden und können hydraulisch betätigt während der Fahrt zugeschaltet werden
   
Bremsen Hydraulische Zweikreisbremse mit mechanisch angesteuertem Unterdruck-Bremskraftverstärker, auf alle 4 Räder wirkend. Bremstrommel: Durchmesser 285 mm, Belagbreite 76 mm, Gesamtbelagsfläche 1718 qcm beim 710, 2520 qcm beim 712
Lenkung ZF-Gemmer-Lenkung als Einzelradlenkung mit geteilten Spurstangen. Spurkreisduchmesser 9,5 m (710) bzw. 11,5 m (712)
Reifen Scheibenräder mit unsymmetrischen Tiefbettfelgen 6,50 K x 16, Reifen 245 - 16 mit Geländeprofil
   
Radstand 2200 mm
Spurweite 1440 mm (vorn und hinten)
Größte Länge 4175 mm (710K), 4955 mm (712M)
Größte Breite 1815 mm (710K)
Größte Höhe (unbelastet) 2110 mm (710K)
Höhe des Plateaus 930 mm
Bodenfreiheit 335 mm unter Achsantriebsgehäuse (beladen)
Wattiefe 600 mm
Leermasse 2500 Kg (710) / 3000 Kg (712)
Zulässige Gesamtmasse 3000 Kg (710) / 4000 Kg (712)
   
Höchstgeschwindigkeit 100 Km/h (710) / 96 Km/h (712), Minimalgeschwindigkeit 4 Km/h
Steigfähigkeit auf festem Boden bis an die Haftgrenze der Reifen
Verbrauch 15 L/100 Km (Typ 710), 18 L / 100 Km (Typ 712) bei Straßenfahrt. Im Gelände bis zu 10 L / Stunde